Schreibbüro zum blauen Federkiel

Posts mit dem Label Reisen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Reisen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Fotostrecke: Island

Bilder vom letzten Auslandseinsatz vor Corona im Dezember 2019. Der blaue Federkiel war damals für ein mehrteiliges Reisejournal über Island unterwegs im hohen Norden. Mit ihrer unwirklichen Eislandschaft präsentierte sich die legendäre Vulkaninsel von ihrer schönsten Seite. Ein magisches Erlebnis, das dem nordischen Winter alle Ehre gemacht hat.

Island

Ode to Scotland: Of Glens, Gael & Ancient Spirits


In their coat of arms, the Scottish Order of the Thistle, still presents it proud and majestic: the milk thistle. A national flower with expressiveness. “Nemo me impune lacessit” or in English: “No one attacks me with impunity” is the official motto of this ancient Order of Knights. Which equally reflects the historic unyielding spirit of both, the Scottish nation and its flora. It is a rough yet breathtakingly beautiful natural landscape that still characterises the country and annually attracts about 15 million tourists.

Wem gebührt sie wirklich, die Ehre der Entdeckung Amerikas?


 
Benannt nach Amerigo Vespucci, der den Kontinent 1507 erstmals als solchen erkannte, gilt Amerika heute als Schmelztiegel der Kulturen. 

Zu Recht, denn was die Besiedelung des Kontinentes anbelangt, taten sich im Laufe der Jahrtausende gleich mehrere Völker geschichtlich hervor. 

Zwar wird die Entdeckung Amerikas in der Neuzeit dem Seefahrer Christoph Kolumbus zugeschrieben, allerdings stach dieser 1492 eigentlich in See, um eine Westpassage durch den Atlantik nach Indien zu finden, und stieß dabei eher zufällig auf die Karibik. 

Und obwohl der Italiener und sein Landsmann Giovanni Caboto gemeinhin als Paten der weiteren Erschließung Amerikas gelten, bleibt umstritten, ob ihnen der alleinige Ruhm für die Erkundung der neuen Welt auch tatsächlich zusteht.