Schreibbüro zum blauen Federkiel

Posts mit dem Label Ernährung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Ernährung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Kraft der Winterkräuter - Mit Hilfe der Natur durch die kalte Jahreszeit



 
Schniefende Nasen, hier und da ein Husten, Trübsal blasende Menschen und düstere Tage. Die kalte Jahreszeit hat begonnen und somit bekommt man auch die Sonne immer seltener zu Gesicht. Dieser Umstand wirkt sich sowohl auf unser Gemüt, als auch unsere Gesundheit aus und beschert dem ein oder anderen saisonbedingte Erkrankungen. Warum Erkältungen und Co. besonders in den Wintermonaten zuschlagen und wie sich diese Krankheiten mit Kräutern erfolgreich bekämpfen lassen, soll im Folgenden genauer erläutert werden sollen.



Tea Time - Teekräuter als unerlässlicher Bestandteil einer Hausapotheke


 
Tabletten, Wirkstoffkapseln und andere pharmazeutische Erzeugnisse - Wenn es um Wehwehchen und leichte Krankheiten geht, greifen manche Personen viel zu schnell zu 'harten' Medikamenten. Dabei ist ein allzu häufiger Gebrauch von Arzneimitteln alles andere als empfehlenswert. 

So besteht beispielsweise die Gefahr einer körperlichen Abhängigkeit, wenn die Mittel zu oft eingenommen werden. Gerade Antidepressiva und Sedativa besitzen in diesem Zusammenhang einen riskanten Suchtfaktor, der, erst einmal in Gang gesetzt, nur schwer wieder rückgängig zu machen ist. 

Darüber hinaus können einige Präparate durch die dauerhafte Anwendung ihre Wirkkraft verlieren und auch für Kinder und deren sensibles Körpersystem ist die medikamentöse Dauerbehandlung keine Lösung. 

Einen Ausweg aus der Pharmafalle stellen hier homöopathische Arzneimittel dar, die sich bei der Heilung von Krankheiten auf rein pflanzliche Wirkstoffe konzentrieren. Gerade Heilkräutertees besitzen in diesem Zusammenhang eine große Bedeutung.



Frühling, Sommer, Herbst und Winter - Die Früchte im Kreis des Jahres



Immer wieder wird darüber diskutiert, ob es ökologisch vertretbar ist, nicht saisonale Lebensmittel in Massen zu importieren. Unnatürliche Anbauzeiten, unreife Früchte, Unmengen an Transportkosten und damit verbundene CO² Ausstöße.

All diese Aspekte sprechen klar gegen den Verkauf von Ananas, Bananen und Co. außerhalb ihrer regulären Wachstumsphasen. Zudem gibt es eine ganze Reihe an heimischen Saisonfrüchten, die den Bedarf an wichtigen Nährstoffen decken. Hier einige Beispiele: